Editionen

Außer den Einzelprojekten erscheinen im Materialverlag besondere Publikationsreihen, die in einem feststehenden Erscheinungsbild auftreten und von bestimmten Lehrenden der HFBK mentoriert werden. Untenstehend sind sämtliche dieser Reihen aufgeführt, auch wenn sie inzwischen beendet sein sollten:

Auf der Suche nach einer Theorie der Architektur

Diese Reihe wurde herausgegeben von Prof. Hartmut Franck und Elke Sohn. Die Hefte sind alle vergriffen bzw. einige Titel wurden nie realisiert. Einzelhefte waren teilweise noch erhältlich über sohn.elke@web.de

Es war ein Reprint geplant beim Hamburger Textem Verlag; eventuell wird die Reihe auch dort fortgesetzt.

beides

Herausgegeben von Andrea Tippel, Achim Hoops, Thomas Bernstein– ein Buch der Grundklassen der Fachbereiche Freie Kunst und Kunstpädagogik – ein Periodikum, das alljährlich zur Jahresausstellung der HfbK Anfang Juli in einer Auflage von 200 Exemplaren erschien.
beides - Kopie und Original, vorn und hinten, Ablage und Auflage, Anspruch und Ausbruch, hui und pfui, fett und flach, high und log, lax und Layout, in und laut, gut und schön.
beides - jeder ein Blatt - Vorder- und Rückseite (Papier nach Wahl, bis zu etwa 180g) oder auch mehrere oder auch keines. Techniken - unzählige: z.B. Fotokopie schwarz-weiß/farbig, originale Bilder (Blei-/farbstifte, Tuschen, Feuer, Aquarell, Kreiden, Öl, Fingerprints und so weiter), Fotos, Originalcollagen, Handschrift, Maschinenschrift, Tintenstrahl, Scherenschnitt, Perforation, Applikation, Papiertraktat, Flach-/Hoch-/Sieb-/Tiefdruck, Frottage, CD, CD-ROM usw. usw.
beides - ist ein gutgebündelter Einblick darin, wie die, die gerade erst ein Jahr an der HfbK studiert haben, die Seiten eines Buches auffassen / beides - ist von Studenten gemacht / beides - entsteht sozusagen »auf hoher See« der Unbefangenheit / beides - ist der Anfang von Vielem.
Nach 10 Ausgaben wurde das Projekt »beides« eingestellt. Einige Ausgaben sind vergriffen; zum Teil gibt es noch Restexemplare. Seit der Übernahme des Archivs der Herausgeber, haben wir uns entschlossen, die Restbestände zum Einheitspreis für alle Jahrgänge zu vertreiben. 2013 und 2014 wurde die Reihe unter dem Titel »beides nochmal« wiederbelebt.

beides nochmal

Inzwischen ist auch diese Reihe eingestellt worden.

edition digital

In der »edition digital«, herausgegeben von Prof. Philipp Pape, erscheinen Arbeiten, die den Rechner als Experimentierfeld und Bildwerkzeug wählen. Diese Publikationen entstehen in dem Wissen, dass Computer und Bildschirm alltägliche Bildmedien unserer Zeit sind und daher ein interessantes Medium für künstlerische und gestalterische Arbeiten bieten mit ganz eigenen Möglichkeiten. Es wurden 2 CD-ROM-Ausgaben herausgegeben (Betriebssystem Mac OS9 !). Die Reihe ist inzwischen eingestellt.

edition film

Diese Reihe dreht sich im weitesten Sinn um das Thema Film. Teilweise sind es Bücher über Film bzw. einzelne Filme;
teilweise auch Kompendien von in der HFBK entstandenen Filmen (incl. DVDs).

edition fotografie

Die »edition fotografie« reflektiert auf konzeptionell unterschiedliche Weise Fotografie im Buch. Hier arbeiten die Autoren tatsächlich in ein einheitliches Format (23,5 x 30 cm) und eine festgesetzte Seitenzahl (16). Diese Vorgaben erleichtern die Produktionsbedingungen und sorgen für Konzentration auf den Inhalt.
Eine der Ausgangspunkte der Reihe sind fotografische Arbeiten zur Komplexität der Wahrnehmung. Die Autoren interessiert hierbei, wie sich das Spannungsverhältnis zwischen realem materiellem Ort, unserem flüchtigen Bewusstsein und unserer körperlichen Präsenz am Ort in fotografische Bilder transformiert. Die Edition wurde von 1999 bis 2016 betreut von Prof. Silke Grossmann. Es sind 20 Beiträge in der Reihe entstanden.

edition HFBK

Im Umfeld der HFBK Hamburg entstehen auch autonome Publikationen, die nicht direkt mit dem Lehrkonzept des Studienschwerpunktes »Fotografie/Typografie/Grafik« verbunden sind. Diese entsprechend heterogene Sammlung wird in der »Edition HFBK« gebündelt. Die Lehrenden und/oder Studierenden, die als Herausgeber fungieren, sind allein verantwortlich für die Finanzierung, Realisation und die Inhalte ihrer Veröffentlichungen. Sie nutzen den Materialverlag und seine Infrastruktur lediglich als Plattform zur Veröffentlichung im Namen der HFBK; Unterstützung von Mitgliedern des Verlagsteams ist natürlich möglich.

edition landschaft

Diese edition wurde herausgegeben von Prof. Christiane Sörensen. Es sind drei Hefte erschienen.

Edition Poesie

Diese Reihe wird betreut von Prof. Wigger Bierma. Bisher sind sieben Publikationen erschienen.

edition zeichnung

Die »edition zeichnung« wurde begründet von Prof. Philipp Pape und weitergeführt von Prof. Beate Mohr. Veröffentlicht wurden zeichnerische Arbeiten, die nicht durch Virtuosität zu beeindrucken versuchen, sondern eigensinnig und direkt ihre Nähe zum Denken behaupten. Diese Reihe wurde ursprünglich in einem einheitlichem Format (19 x 23 cm) herausgegeben; in dieser Form sind 13 Hefte entstanden.

Im Jahr 2009 wurde die Reihe mit neuem Konzept von Prof. Wigger Bierma neu belebt. (siehe »Edition Zeichnung RELAUNCH)

Edition Zeichnung RELAUNCH

Die »Edition Zeichnung« RELAUNCH (römisch nummeriert) zeigt (anders als die Vorgängeredition) die zeichnerischen Arbeiten von Studierenden, welche von Lehrenden der HFBK empfohlen werden, im Ursprungsformat der Originalzeichnungen. Diese werden in hochwertigen Offsetdruckverfahren der Druckerei »Thoben Offset Nijmegen« (außer Ausgabe V) möglichst originalgetreu in limitierter Auflage von 100 Exemplaren realisiert. Einige Ausgaben sind nummeriert und signiert (siehe einzelne Buchbeschreibungen). Bisher sind acht Ausgaben erschienen.

Freiexemplar

Mit dieser 2010 neugegründeten Serie wird der Hochschulgemeinschaft eine Reihe bemerkenswerter Texte exklusiv zur Verfügung gestellt. Studierende des Studienschwerpunkts Foto/Typo/Grafik können sich an dieser Reihe gestalterisch erproben. Freiexemplar ist kostenlos erhältlich und erscheint unregelmäßig in limitierter Auflage;
bisher sind 37 Hefte erschienen. Textvorschläge sind jederzeit willkommen:
freiexemplar@hfbk-hamburg.de

Kombinator

Kombinator setzt ein Seminar von Prof. Eran Schaerf in öffentlichem Format fort. Ausgangsmaterial für die Publikationsreihe sind Ansätze aus dem HFBK-Seminar »Ähnlich, Möglich, Unbestimmt - Figuren der Kombination«, sowie theoretische Diplomarbeiten von Studierenden. Kombinator überführt diese Ansätze in wechselnde Formate. Verantwortlich für die Konzeption der jeweiligen Ausgaben sind immer andere Seminarteilnehmerinnen. Lieferbar ist nur noch die Gesamtausgabe aller sechs Hefte. (Einzelhefte eventuell noch beziehbar über: kamensiehin@yahoo.de)

Lerchen_feld

Unregelmäßig erscheinendes Periodikum, herausgegeben vom Präsidium der HFBK Hamburg. Redaktionsleitung: Dr. Andrea Klier; Redaktion: Swaantje Benson, Sabine Boshamer, Julia Mummenhoff, Imke Sommer; Realisierung: Tim Albrecht
Den E-Mail-Newsletter kann man kostenlos im PDF-Format abonnieren.
download älterer Ausgaben

material xs

»material xs« ist ein Druckbogen, der auf verschiedenste Weise spielerisch bearbeitet werden kann: als achtseitiges Heft, als Poster und/oder als räumliches Objekt. (Druckbogen 41 x 62 cm / Endformat auf 20,5 x 15,5 cm gefalzt / Auflage je 50) Studierende aus allen Studienbereichen der Hochschule können in dieser Form erste Erfahrungen als Autoren von künstlerischen Publikationen sammeln. Sehr erfinderisch werden diese Formatvorgabe genutzt, um für die einzelnen künstlerischen Konzepte entsprechende Umsetzung zu erfinden.
XS wurde bis 2004 gemeinsam herausgeben von Beate Mohr und Rainer Oehms. Es wurden siebzehn Hefte veröffentlicht.

Einen Sonderfall stellt die auf xs folgende Reihe »Korrex« dar. Im gleichnamigen Seminar entstanden 25 Hefte in Kleinstauflage ohne ISBN. Den Studierenden steht ein Druckbogen im Format 50 x 70 cm zur Verfügung, der auf verschiedenste Weise genutzt werden kann, als Heft, als Poster und/oder als räumliches Objekt. Die Druckvorlagen werden auf experimentellem Weg erstellt: auf Butterbrotpapier gezeichnet, auf Folie gemalt, digital geprintet oder als direkt belichtetes Material. Die Studierenden drucken ihre erarbeiteten Objekte selbst an einer Andruck-Offsetmaschine und sammeln so erste Erfahrungen als Autoren künstlerischer Publikationen. »Korrex« wurde gemeinsam herausgeben von Beate Mohr und Rainer Oehms.
Inzwischen sind die Seminare »xs« und »Korrex« eingestellt, bzw. wurden von der Lehrveranstaltung »Heft, Faltblatt Druckbogen« abgelöst (gemeinsam von: R. Oehms [B. Brandis], C. Gauthier, R. Bacher).

ohne ISBN

Nicht selten fehlt es studentischen Publikationsprojekten zunächst an »Serienreife«. Dennoch ist es wichtig, dass die Autoren ihre Ideen planerisch weiter entwickeln. So entstehen im Werkstattbereich Einzelstücke, die sich dann irgendwann doch eine Kleinstauflage verdient haben.
Weitere Sonderausgaben zeigen Beispiele für die Erfindung von experimentellen Publikationsformen. Der Wunsch vieler Künstler nach Dokumentation ihrer Arbeiten wird (an Stelle von Portfolios) exemplarisch erprobt in Form eines Künstlerbuches.
Die Reihe »ohne ISBN« fasst die entsprechenden Publikationen zusammen.

PROVENCE

Das Projekt wurde unterstützt vom Materialverlag, erscheint aber inzwischen autonom. Information, Bestellung, Abonnement unter: www.provence.st
As far as the hobbyist is concerned, an entire holiday awaits. Provence will provide you with violet, red, orange, yellow, green and pink, sunshine, blue sky, outdoor easels, ewer, fountain pens, the sound of the sea, edging shears, sailing shoes, lavender, picnics, wine, olives, brushes and bushes …
The concept of free time was invented along with industrialization—now it seems we are moving towards doing away with it. “Turn your hobby into a career” is well known in itself as the neo-liberal slogan. In this regard, the Post-Fordist working condition and the world of contemporary art seem to go hand-in-hand, perfectly. We are constantly at work: everywhere and anytime. For now we’re so happy to share this magazine with you.
Daiga Grantina, Tobias Kaspar, Hannes Loichinger

querdurch

Um die Auseinandersetzung zwischen Kunst und Wissenschaft zu befördern, aber auch deren oszillierendes Verhältnis kontinuierlich zu reflektieren, initiiert die Hochschule für bildende Künste Hamburg eine Schriftenreihe, die die Berührung und Durchkreuzung beider Bereiche, ihre Affizierungen, aber auch Abstoßungen und Unvereinbarkeiten auszuloten bestrebt ist. Mit kunst- und medientheoretischen, ästhetischen und philosophischen Ansätzen werden die Verschiebungen im Feld der Kunst, die Veränderung ihrer symbolischen Äußerungsformen und medialen Formate, ihr sich wandelnder gesellschaftlicher Status, ihr Verhältnis zu Genderfragen, zu Ethik und Politik, aber auch zu philosophischen Fragen der Zeit analysiert und in ihrer kulturellen Tragweite erörtert. In jährlichem Rhythmus soll ein Band der Schriftenreihe erscheinen, der die Beiträge der Tagungen zu Themen der Ästhetik, Kunst- und Bildwissenschaft oder Kunstgeschichte, Philosophie oder Medientheorie präsentiert. Symposium wie Publikation sind Teil des transdisziplinären Programms »querdurch: kunst & wissenschaft «, einer Kooperation zwischen der Hochschule für bildende Künste Hamburg, der Hamburger Kunsthalle, dem Kunstverein in Hamburg und dem Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg. Davon unabhängig können weitere Einzelschriften mit monografischen Studien erscheinen. Teile der Reihe sind in Kooperation von Materialverlag und Textem-Verlag www.textem-verlag.de erschienen; die Bände 0, 1, 2, 3, 5 (material 220 / material 277-A / material 277-B / material 278 / material 362) sind auch hier beim Materialverlag-HFBK zu finden.

sammlung text

Herausgegeben um das Jahr 2000 vom inzwischen emeritierten Prof. Hans Andree. In der Reihe sind vier Beiträge erschienen.

Schriftenreihe zur Theorie

In dieser (print-on-demand)-Reihe sollten Texte gesammelt werden, die interdisziplinär wichtig sind für die Lehre sowohl innerhalb als auch außerhalb des Hauses der HFBK Hamburg. Es sind nur 5 Ausgaben erschienen.
Mit der neugegründeten Reihe »Freiexemplar« wird der Diskurs fortgesetzt.

ZeitBild

Herausgegeben Ende der 1980er Jahre von Peter Dammann, Noel Matoff, Magdalena Zaggl, André Lützen.
Material 075 a »Bildreportagen«; Material 075 b »Speicherstadt«; Material 075 c »Writer«; Material 075 d »Leben mit den Becquerel«.

zum buch

Die Heftsammlung »zum Buch« erfasst in kurzer Form einen breiten Themenrahmen um das Medium Buch. Das Interesse der Studienausgabe gilt dem Denken, Schreiben, Übersetzen, Lesen, Sprechen und Vermitteln im Allgemeinen ebenso wie der Medientheorie und der Geschichte des Buches im Speziellen. Beiträge zur Typografie und zur Schriftform sind ein besonderes Anliegen. Das Projekt wurde von Prof. Hans Andree ins Leben gerufen und von ihm selbst, Rolf Zander, Uli Brandt und Ralf Bacher betreut. Das Projekt endete mit der Emeritierung von Hans Andree. Es sind 4 Schuber mit je 10 Heften entstanden.