Materialverlag

Das Buch spielt inzwischen in beinahe jeder künstlerischen Praxis eine gewichtige Rolle; sei es zur Repräsentation dieser Praxis – in Form von Katalogen, Dokumentationen von Arbeitsprozessen, Portfolios etc. – oder als Bestandteil der künstlerischen Praxis selbst: als so genanntes »Künstlerbuch«. Autor_in und Gestalter_in sind in diesem Fall identisch. Genau darauf liegt der Fokus der Arbeit im Materialverlag.

Der Materialverlag ist ein Konzept für Lehre und Forschung im Rahmen des Studiums an der HFBK Hamburg. Er versteht sich grundsätzlich als ein Ort für Begegnungen und Überschneidungen, d.h. für das Büchermachen im Spannungsfeld zu anderen Gebieten, wie Fotografie, Zeichnung, Bildhauerei, Malerei, Installation, Theorie, usw.
Lehre bedeutet hier das tatsächliche Durchlaufen eines Gesamtprozesses: die reflektierende Begleitung von der Konzeption bis zur Materialisierung eines Buches. Forschung bezieht sich auf das Austesten der obengenannten Überschneidungen und Begegnungen, vor allem bezieht sie sich auf die prinzipielle Aufmerksamkeit für die inhaltlichen und formalen Unterschiede, die sich fast notwendigerweise in einem (Er-)Findungsprozess zeigen, der die Vermittlung der eigenen künstlerischen Praxis über das Medium Buch – im weitesten Sinne – anstrebt.

Durch die Einbettung in das Lehrgebiet einer Kunsthochschule versteht sich der Materialverlag
– anders als kommerzielle Verlage – als Labor. Er kann sich – auch durch die Einbeziehung verschiedener Werkstätten – Experimente erlauben und die Zeit nehmen, Prozesse auszuformulieren. Angehenden Künstler_innen und Entwerfer_innen in der HFBK Hamburg bietet sich so die Möglichkeit der Übertragung ihres künstlerischen Schaffens in den nach wie vor greifbaren und vitalen Raum des Buches. Ihre ganz persönliche Art und Weise, der Gegenwart Ausdruck zu verleihen, kann sich so in der Öffentlichkeit der »Drucksache« erproben.

Geschichte
Seit seiner Gründung Anfang der 1970er Jahre hat der Materialverlag seinen Werdegang genommen, geprägt vom Geist und von Ideen, die die verschiedenen Zeitabschnitte charakterisiert haben, sowie von den Menschen, die ihre Fähigkeiten und Kräfte in die Verlagsarbeit eingebracht haben.
2009 ist eine ausführliche Dokumentation über mehr als drei Jahrzehnte dieser Verlagsarbeit erschienen (inkl. Index von 1972 – 2007) – verfasst von dem Kunsthistoriker Thilo Koenig. Bis heute sind mehr als 350 Publikationen im Materialverlag herausgegeben worden.
Nahezu alle Titel sind in der Bibliothek der HFBK Hamburg einsehbar, viele davon sind noch heute online bestellbar.

Anmerkung: Viele unserer Künstlerbücher kommen mit wenig Text oder gänzlich ohne Text aus (abgesehen von Herausgeberinformationen). Falls andere Sprachen - zusätzlich zur deutschen - vorkommen, findet man Angaben dazu in den jeweiligen Beschreibungen der Bücher.