Aktuell

***Corona - Verschiebung des Lehrbetriebs auf den 20.4.20

Schließung der Hochschule
Auf Ersuchen der Landesregierung wird die Hochschule für bildende Künste Hamburg vom 16. März bis 19. April 2020 den Lehrbetrieb einstellen. Das bedeutet für alle Studierenden und Lehrenden der HFBK: Lehrveranstaltungen finden nicht statt (d.h. keine Klassengespräche, Seminare, Vorlesungen, Ausstellungen); keine externen Veranstaltungen; alle Werkstätten und die Bibliothek sind geschlossen; die Mensa ist geschlossen. Der Dienstbetrieb der Verwaltung läuft weiter, zum Teil in Form von Homeoffice. Sprechzeiten fallen aus. Anliegen und Fragen sind per Mail oder Telefon zu klären.

Am 20. April 2020 startet das Semester mit einem digitalen Lehrangebot. Es finden derzeit keine Präsenzveranstaltungen in der HFBK statt. Alle Lehrenden sind gebeten, den Studierenden digitale Lehrangebote zu machen. Änderungen bzgl der Form der Lehre finden sich im aktualisierten Vorlesungsverzeichnis ab dem 22. April. Wenn Sie Fragen haben, wie Sie an einer Lehrveranstaltung teilnehmen können, wenden Sie sich bitte auch direkt an die Lehrenden.
Ab 4. Mai ist eine erste Lockerung der strengen Kontaktsperre-Regelung laut Beschluss der Bundesregierung und KMK möglich. Für die HFBK bedeutet das, dass die Lehre weiterhin digital stattfindet, aber die Ateliers je nach Raumgröße von einzelnen Studierenden zum Arbeiten genutzt werden können (in der Regel 2 pro Atelier) und in den Werkstätten je nach Raumgröße und Ermessen der Werkstattleiterinnen das betreute Arbeiten mit einzelnen Studierenden möglich ist. (Examenskandidatinnen haben aufgrund der Limitierung Vorrang.) Promotionsprüfungen finden statt.

Für dringliche oder nicht verschiebbare Arbeiten ist in einigen Werkstätten ein eingeschränkter Zugang unter jeweils bestimmten Voraussetzungen möglich. Ein Lehrbetrieb, eine direkte persönliche Hilfe oder eine Projektbearbeitung zusammen mit den WerkstattleierInnen ist derzeit nicht möglich. Projektvorbesprechungen können, so weit dies geht, ebenfalls per Mail oder Videokonferenz mit den WerkstattleiterInnen gemacht werden.

Ab dem 1 Juni bis 14. Juli wird eine weitere Lockerung der Kontaktsperre- und Abstandsregelung erwartet. Für die HFBK ist für die restliche Vorlesungszeit ab Juni angedacht, eine Präsenzlehre in Kleingruppen (bis 5 Personen), persönliche Einzelkorrekturen vor Ort und das Arbeiten mit bis zu 5 Personen in den Werkstätten und Ateliers zu ermöglichen, sofern die individuell angepassten Hygienekonzepte dies erlauben. Bitte informieren Sie sich in den einzelnen Werkstätten per mail bzw. durch die entsprechenden Aushänge vor Ort.
Dies gilt auch für Besprechungen bezüglich der Förderung von Künstlerbüchern durch den Materialverlag.
(Examenskandidat*innen haben aufgrund der Limitierung Vorrang.)

***Förderung von Künstlerbüchern, Editionen und Multiples für Studierende der HFBK Hamburg:


Der Materialverlag der HFBK-Hamburg fördert ausgewiesen künstlerische, studentische Publikationen, deren Druck und Realisierung eine zusätzliche finanzielle Unterstützung notwendig machen. Gefördert werden Künstlerbücher bis hin zum Multiple ebenso wie der hochwertige Druck von Zeichnungen und Fotografien in den Reihen »Edition Zeichnung« bzw. »Edition Fotografie«.

Zusatzchance: Kooperation mit Spector Books im Rahmen von »discovered«:
Seit 2018 kooperiert der Materialverlag zudem unter dem Titel discovered gemeinsam mit der Kunstakademie Stuttgart, der Hochschule für Gestaltung und Buchkunst Leipzig und mit Spector Books, dem renommierten Kunst- und Designbuchverlag aus Leipzig. Studierende, deren Projekte zusätzlich von einer externen Jury für discovered zur Förderung ausgewählt werden, nehmen an einem einjährigen Mentoring-Prozess teil und bekommen so die Chance, ihre Publikation bei Spector Books zu veröffentlichen. Vorstellbar sind hier vor allem Publikationsprojekte von Studierenden aus dem Studienschwerpunkt Grafik/Typografie und Fotografie ebenso wie Kooperationen zwischen Grafikdesignerinnen, Künstlerinnen, Designerinnen und Theoretikerinnen, die von beiden Seiten die Frage von Form und Inhalt neu stellen und gleichberechtigt aushandeln.

Für die Bewerbung sind einzureichen:
• ein kurzes Abstract des Projekts
• ein Dummy
• die Dokumentation bisheriger Arbeiten (Portfolio)
• eine Kostenkalkulation mit ausgewiesener Eigenbeteiligung
• Empfehlung eines Professors / einer Professorin
• Hinweis, ob die Teilnahme an der Auswahl für »discovered« erwünscht ist.

Voraussetzung:
• Beratung durch Prof. Wigger Bierma und Ralf Bacher vor und während des Projekts
Zur Zeit können die Beratungstermine nur in Form von Videokonferenzen stattfinden. Voranmeldung bzw. Terminvereinbarung via email:

Über die Vergabe der Förderung entscheiden Prof. Wigger Bierma, Ralf Bacher, Prof. Dr. Hanne Loreck und Prof. Anselm Reyle.

Abgabe der Anträge auf Publikationsförderung - Editionsplan 2020/21:
bei Dr. Andrea Klier (Raum 211 oder Postfach Bibliothek in der Pforte)

Aufgrund der Verschiebung des Semesterbeginns auf den 20. April 2020
ist der neue Abgabetermin der 29. Mai 2020


***kürzlich erschienen:


Im April 2020: material 410
»Drifting East / A journeyman's travelogue – exploring independent art and culture in Southeast Europe« von Paul Voggenreiter

Im Februar 2020: material 405
»ELW / Von dem verschwundenen Leben Elfriede Lohse-Wächtlers« von Elisa Goldammer

Im Februar 2020: material 408 »Sandwich« herausg. von Wigger Bierma

Im Februar 2020: material 407 »Bildungsbeitefahrt nach Kreta« herausg. von Werner Büttner

Im Dezember 2019: material 406 »A Seedbag for Resourcefulness« von Xin Cheng

Im September 2019: material 402 »Together Alone« von Mari Lebadnize und Laslo Strong

Im August 2019: material 403 »Wondering Wandering Woman« von Maximiliane Schmid

Im Juli 2019: material 395 »Before It’s in Fashion, It’s En Vogue« von Wiebke Schwarzhans

***Materialverlag bei MISS READ ; bei »Super BOOKS« und bei »Friends with Books«


2019:
• 03. bis 05. Mai in Berlin: Künstlerbuchmesse »Miss Read«
• 10. bis 11. Mai im Haus der Kunst in München: Buchpräsentation »Super BOOKS«
• 20. bis 22. September in Berlin: Künstlerbuchmesse »Friends with Books«

***Sonderedition »Freiexemplar«

Wigger Bierma wurde für die Reihe »Freiexemplar« vom Hamburger Kunstbeutelträger ausgezeichnet.
Letzte Ausgabe: »Five Conversation Pieces by John Morgan« Freiexemplar 51