Trying to escape paper!

Kathi von Dolffs

Impressum

Betreuer: Wigger Bierma / Ralf Bacher
11/2010
Auflage: 300 Stk.
ISBN: 978-3938158-74-6
Material 295
Materialverlag-HFBK

Drucktechnik

Broschur mit Schutzumschlag
178 Seiten,
Offsetdruck einfarbig, Cover zweifarbig, Klebebindung, Fadenheftung

18,— Euro

Beschreibung

Dieses Künstlerbuch beinhaltet 170 gezeichnete Figuren, die auf unterschiedlichste Arten versuchen aus dem Papier auszubrechen. Auf jeder Seite befindet sich eine Figur, sie ist also alleine und umgeben von einem abstrakten, weißen Raum - dem Papier. Sie ist sich Ihrer Situation bewusst. Das Buch ist darauf ausgelegt nach einer Art der Vollständigkeit zu streben, so dass die vielen Charaktere und Handlungsweisen notwendig sind. Es gibt einen Bauarbeiter, Indianer, Cowboy, eine Ballerina, einen Sportler Wissenschaftler, Erfinder, Punk, eine Meerjungfrau, eine Tänzerin, eine Pantomime, einen Maler, Arzt Richter usw. Sie alle verbindet Ihre auswegslose Situation und der Wille diese zu verändern. Manche versuchen aktiv auszubrechen, andere verharren in der Resignation und der Melancholie, wiederum andere versuchen an den Betrachter zu appellieren sie zu befreien, indem sie diesen zu bezaubern und zu beschwören versuchen, einige machen sich auf die Suche nach einem Ausweg, sie wollen die Grenzen des Papiers überschreiten, eine andere Gruppe hofft mit Hilfe Ihrer Gedanken und des Verstandes das Phänomen zu begreifen und somit eine Lösung zu finden. Anhand des Inhaltsverzeichnisses am Ende des Buches soll verdeutlicht werden, dass es um eine höhere Ebene als die der reinen Zeichnung geht, in dem nicht mehr die Figur, sondern nur noch Ihre Gedanken, Ausrufe, also nur noch der Text zu lesen ist. Fast immer handelt es sich um Ausrufesätze, die die Dringlichkeit des Anliegens verdeutlichen sollen, wie:OPEN! I'm Getting out, I'm getting out, Out!, Last Warning! etc. Es geht um ein Gefühl der Einsamkeit, der Stagnation, der Unveränderbarkeit einer Situation, dem Wunsch nach Realwerdung, der Ich-Findung, der Aufmerksamkeit, der Versuch des Ausbruchs und des Aufbrechen, aber vor allem um einen Akt der Befreiung des Individuums von seiner Umwelt.