Drums and Impressions

Tobias Kaspar

Impressum

in Kooperation mit Textem-Verlag, www.textem.de // Grafik Design Pascal Storz, Spector Bureau Leipzig
Hrsg: wigger bierma
Betreuer: wigger bierma, ralf bacher
5/2008
Auflage: 500 Stk.
ISBN: 978-3-938801-88-8
Material 260
hamburg, materialverlag/Textem-Verlag

Drucktechnik

120 Seiten,
Offsetdruck (4farbig und sw) auf verschiedenen Papieren, Fadenheftung, Hardcover mit Schaumfutter

35,— Euro

Beschreibung

The Denial TwisttsiwT laineD ehTThe Denial TwisttsiwT laineD ehT
Für Sie ist anders, ganz anders, aber ich war davon überzeugt und habe es zum Schluss vergessen. Ich sass in Reihe 7 und wie immer wurde die Leinwand zuerst kurz dunkel, bevor das erste Bild erschien und niemand hat sich je darüber beklagt, auch nicht, dass die Werbung jetzt über Videoprojektoren ausgestrahlt wird und// das Diabild weg ist mit seinen harten Rändern und ab und zu glasklar. So kommt in diesem Fall nach dem Lichterlöschen auch ein Bild, aber nur die Hälfte (gegen Schluss des Filmes dann die andere). Eine Fotografie folgt auf die nächste und wir bemühen uns um ein Verständnis bis wir zum Zwischentitel Tobias Kaspar Drums and Impressions kommen. Es ist kein Geheimnis, hier// geht es um Abfolge und Komposition, ganz klassisch, wenn auch getarnt, aber so, dass jedes// Kind es merkt, nur die nicht, die sich als praktisch und kapitalistisch denkende Menschen an den Gegenstand gürten und mit ihm untergehen, statt von Farben, Formen und Linien davongetragen werden, um sich verzweifelt am Funken der Hoffnung die Finger zu verbrennen, dass Form mehr ist, als ein Flügel von Ikarus. Es kommt zum Filmriss und Stottern und zur Abwärtsspirale mit diesem Trick, den sie im französischen Sprachraum „mise en abyme“ nennen, damit das Denken tanzen kann, in diesem Fall vorwärtsrückwärtssträwkcürsträwrovsträwrov den Denial Twist. Was sagen die Filmkritiker in einem solchen Moment? Ich verrate Ihnen nicht warum. So springt das Buch in der Mitte ans Ende und kehrt sogleich wieder zurück. Sie müssen es sich kaufen, dann verstehen sie es. Darauf folgt der zweite Anfang mit einer weiteren Reihe von abfotografierten Kompositionen und gegen den Schluss halt die theoretischen Texte, hier insgesamt dreizehn, die dazu dienen,// die Kunst in den Schatten der Sprache zu stellen und sie gleichzeitig zu veredeln. Anbei zwei der dreizehn: „ Pure Lust. In ihren reinen Formen entfalten Farben ihre ganze sinnliche Ausdruckskraft.” „Ihre Brüste ragten regelrecht aus dem Papier heraus.” Ein paar Kompositionen bevor das Licht ausgeht und wieder beginnt alles von vorne. Drums and Impressions ist das Buch als Loop und perfekter Denial Twist. Daniel Baumann

Black
For the book Drums and impressions, Tobias Kaspar used the motif of product photography in // a cheap self made studio with a low-quality digital camera, with no intention to promote any product...the hack is used as a starting point for an installation in the shape of a book, to remind you, is just like a stand-up comedy; it’s necessary to know \'Where to Go and What to Do \' even though \'You have absolutely nothing to say, but you want to say it anyway\'...

\'There\'s a softness to the book.\' The cover is \'structured rather than over-padded; the alligator-skin effect is as delicious as silk\', pages with marble paper are so \'delicate they might fly off at a hint of summer breeze\', while sweet lilac toned pages in all \'their sugared shades are the new spotlight colors.\' One can \'delightedly say it does exist...it does exist...even more dangerously today than ever before, because it\'s camouflage.\' Not to mention the watercolor, in a dead serious manner...
it \'s a pleasure.

Drums and Impressions is Co-published by Materialverlag and Textem Hamburg.
www.textem.de
post@textem.de

Editor Wigger Bierma
Graphic Design Pascal Storz, Spector Bureau Leipzig May 2008,// German / English 12 x 19.5 cm, 118 pages, hardcover, thread-stitching